Einführung

Vage Schätzungen, voneinander abweichende Zahlen und unvollständige Datensätze: Das finden die VolontärInnen der Evangelischen Journalistenschule beim Versuch, Obdachlosigkeit für das Datenjournalismus-Projekt in Zahlen zu fassen. Dazu kommen Behörden, die sich ungern zum Thema äußern, Listen, die nicht digital verfügbar und SozialarbeiterInnen, die chronisch überlastet sind.

Generell werden in Deutschland kaum Statistiken zu Obdachlosigkeit erhoben. Der Berliner Senat begründet das so: „Obdachlose, die sich nicht im Hilfesystem aufhalten, sind grundsätzlich nicht zählbar.“ Einige Bundesländer machen das längst.

Solange es in Berlin keine konkreten Zahlen zur Situation Obdachloser gibt, fehlt auch eine Argumentationsgrundlage für eine zielgerichtete und systematische Hilfe. Der Berliner Senat und die Bezirke stellen jährlich knapp fünf Millionen Euro für die Obdachlosenhilfe zur Verfügung. Unsere Recherchen in den Einrichtungen zeigen: Das reicht bei Weitem nicht aus.

Die Themen: Infrastruktur für Obdachlose in Berlin, Frauen in der Obdachlosigkeit, Gesundheitsversorgung, Probleme osteuropäischer Obdachloser und die Finanzierung der Hilfsangebote. Außerdem gibt es eine ÜbersichtGlossar der wichtigsten Begriffe.